Ihr Partner in
    allen Jahreszeiten

Telefon

0208 - 277 23

Mobil

0172 - 267 32 62

*auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar

 Ihr Partner in
    allen Jahreszeiten

Telefon

0208 - 277 23

Fax

0208 - 203 41 6

Mobil

0172 - 267 32 62

News-Archiv


Heizölpreise-Trend: Brentölpreis marschiert in Richtung 70 USD/Barrel und lässt Heizölpreise auch steigen (04.01.2018)

Brentölpreis überspringt die Ölpreismarke von 68 USD/Barrel - Euro weiter über der Marke von 1,20 - Heizölpreise ziehen weiter an

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag 0,6 % verringert - konkret lag der Heizölpreis bei 64,45 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis die Heizöl-Preismarke von 64,00 Euro/100 L weiter halten.



Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagmorgen gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
02.01.2018
Schlusskurs
03.01.2018
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
04.01.2018
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
64,86 64,45 - 0,6 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
66,57 67,84 + 1,9 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,2057 1,2015 - 0,3 %  


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat März 2018 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Mittwoch mit einem starken Plus von 1,9 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 67,84 USD/Barrel. Die politischen Unruhen im Iran und die Angst vor Ölförderausfällen verunsichern die Ölmärkte und haben die Ölpreise am gestrigen Tag gestützt.

Ölpreis-Tendenz: Nach dem starken Ölpreisanstieg am Vortag setzt der Brentölpreis auch am heutigen Morgen seinen Anstiegskurs fort - aktuell steht der Ölpreis bei 68,11 USD/Barrel. Die Ölmärkte schauen mit Spannung Richtung USA, wo heute Nachmittag die aktuellen US-Öllagerbestände für die letzte Woche durch das amerikanische Energieministerium veröffentlicht werden.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Mittwoch mit einem Minus von 0,3 % bei 1,2015 - damit konnte der Euro seinen Stand über der Marke von 1,20 weiter halten. Die Aussicht auf weiter steigende Zinsen in den USA, auch in diesem Jahr, und positive US-Konjunkturdaten haben den Eurokurs am gestrigen Tag belastet. Hinsichtlich der US-Zinsentwicklung gehen die Finanzmärkte von 3 Zinsanhebungsschritten durch die Fed im Jahr 2018 aus.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstagmorgen erholt sich der Euro leicht und steht aktuell bei 1,2028. Konjunkturdaten in der Eurozone und in den USA, die heute veröffentlicht werden, könnten den Finanzmärkten dann neue Impulse verleihen.

Zurück zur Übersicht