Ihr Partner in
    allen Jahreszeiten

Telefon

0208 - 277 23

Mobil

0172 - 267 32 62

*auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar

 Ihr Partner in
    allen Jahreszeiten

Telefon

0208 - 277 23

Fax

0208 - 203 41 6

Mobil

0172 - 267 32 62

News-Archiv


Heizölpreise-Trend: Heizölpreise legen zur Wochenmitte kleine Verschnaufpause ein (25.04.2018)

Brentölpreis fällt unter die Marke von 74 USD/Barrel - Euro pendelt um die Marke von 1,22 - Heizölpreise am Mittwoch fallend

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Dienstag gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um starke 1,3 % erhöht - konkret lag der Heizölpreis am Tagesende bei 68,00 Euro/100 L. Damit setzte der Heizölpreis seinen Aufwärtstrend fort und übersprang die Heizölpreismarke von 68 Euro/100 L.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 5,2 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: fallend!

Bereich Schlusskurs
23.04.2018
Schlusskurs
24.04.2018
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
25.04.2018
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
67,15 68,00 + 1,3 %
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
74,71 73,86 - 1,1 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,2210 1,2234 + 0,2 %


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Juni 2018 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Dienstag mit einem Minus von 1,1 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 73,86 USD/Barrel. Nach Äußerungen des französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, anlässlich eines US-Staatsbesuches bei Donald Trump, über die Bereitschaft, ein neues Atomabkommen mit dem Iran unter Einbindung aller Beteiligten zu verhandeln, entspannte sich die Lage am Ölmarkt und der Brentölpreis rutschte unter die Marke von 74 USD/Barrel.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 10,5 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch notiert der Brentölpreis leicht höher - aktuell steht der Ölpreis bei 73,94 USD/Barrel. Heute Nachmittag werden durch das amerikanische Energieministerium die aktuellen US-Öllagerbestände veröffentlicht - gemäß den gestern veröffentlichten API-Daten wird ein Bestandsanbau der US-Rohöllagerbestände prognostiziert.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Dienstag mit einem leichten Plus von 0,2 % bei 1,2234 und beendet damit vorerst die Talfahrt der letzten Tage. Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland konnten den Euro nicht schwächen.

Seit Jahresbeginn ist der Euro gegenüber dem US-Dollar um rund 1,8 % gestiegen.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch fällt der Euro wieder unter die Marke von 1,22 - aktuell steht er bei 1,2195. Aktuell profitiert der US-Dollar hauptsächlich von den höheren Zinsen in den USA gegenüber dem Euroraum.

Zurück zur Übersicht